Es war einmal… das Leben
Es war einmal… das Leben

Es war einmal… das Leben

Es war einmal im Briefkasten eine Drohung
Ich denke mir, ist das denn eine Verkohlung

Termine sind gesetzt und von Strafen die Rede
Wenn ich jetzt nicht zahle, geht´s in den Knast stande pede

Was soll ich nur machen, ich habe jetzt kein Geld
Ja hilft mir denn niemand auf der ganzen Welt

Auch wenn sich für Viele der Abstieg anbahnt
Sie verstehen es nicht, sie sind beim Finanzamt

Refrain:
Ja Märchen gibt es viele auf der ganzen Welt
Haben viel an Bedeutung was nur manchem gefällt

Lass dir nicht viel erzählen, halte durch und hab Mut
Auch wenn es manchmal dauert, es wir a-alles gut

Lass dir nicht viel erzählen, halte durch und hab Mut
Auch wenn es manchmal dauert, es wir a-alles gut
Es war einmal ein rechtschaffnes Paar
War fleißig und redlich, das ganze Jahr

Sie wollten gerne selbständig sein
Doch EU und Beamten spuckten ihnen d´rein

Auflagen, Bestimmungen und Gängeleien
Dem Kleinen tut´s weh, die Konzerne tut´s freuen

Sie alle stehen da mit weißem Gewand
Verstehen tun sie´s nie, sie sind ja vom Amt

Refrain

Es war einmal das Arbeitsamt bei dem gibt’s keinen Mob
Bei uns sagen sie, bekommst du einen super Job

Doch möchtest du tun, was dich auch erfreut
Setzte selbst alles dran, es hat noch keinen gereut

Dem System ist es egal, du musst tun was es sagt
Auch wenn dich weiter Finanz, Gesundheit und Alptraum plagt

Von Realitätssinn für da draußen keine Spur
Sie verstehn´s nicht, es ist halt die Arbeitsagentur

Refrain

Es war einmal ein leichtgläubig Mädchen
War froh um den Job und zog in ein Städtchen

Der Chef versprach ihr das Blaue vom Himmel
Sie müsste nur nett sein zu seinem „Hund“ (was reimt sich …)

Sie hat´s nicht verstanden, drum ist sie in hohem Bogen
Nach wenigen Wochen wieder raus geflogen

Nun wenn das jetzt so ist, so sagte sie sich
Verständ ich es jetzt nicht, ging ich auf den Strich

Refrain

Es war einmal ein fröhlicher und zufriedener Mann
Doch irgendwann fing er am falschen Ende zu sparen an

Kaufte nur noch beim 4-Buchstaben Discounter ein
Verständnis für´s Teuere hat er nicht, ist damit nicht allein

Billigst wird produziert, viele Stellen gestrichen
Er sägt somit selbst an seinem Stuhl, er hat´s nicht begriffen

Für einen Euro die Stunde, mit dem Gewissen im Clinch
Er kann´s nicht verstehen, er ist auch nur ein Mensch

Refrain

Es war einmal ein unverdorbenes einfaches Kind
Es genoss die Freiheit, die Sonne, den Wind

Kein System hat es verbogen, es kennt keine Gier
Es lebt nur sehr einfach, doch nicht so gut wie wir

Es kennt Hilfe und Menschlichkeit ohne berechnend zu sein
Es liebte dieses Leben bis ins hohe Alter hinein

Doch eine Frage stellt sich und nun gewiss
Verstehen wir es nicht, weil es ein Märchen nur ist?

Refrain

Tom Luc 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.