Sommertag
Sommertag

Sommertag

Am Sonntagmorgen beizeiten erwacht
Haben wir gleich an ein Picknick gedacht

Für´s Frühstück alles Nötige eingepackt
Nur nichts vergessen, das wäre vertrackt

Ab zu unsrem Stammplatz in der Natur
Dort draußen zu sein, ist wie eine Kur

Der Wind streicht sanft über die güldnen Ähren
Als ob sie ein riesiges Ährenmeer wären

Die Blumen der Wiese, so vielfältig bunt
Der Duft von frisch gemähtem Heu und

Der Weite Blick ins grüne Tal
Erfreuet uns vom Mal zu Mal

Wenn dann noch bunte Falter gaukeln
Und in den lauen Lüften schaukeln

Die Käfer und die Bienen brummen
Fliegen, Mücken auch mitsummen

Dann wünscht man, dass dieser Sommertag
Nicht so schnell verstreichen mag

Tom Luc 13.07.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.