Traumzerstörer
Traumzerstörer

Traumzerstörer

Kennt ihr auch das Gefühl, dass man sich ein Träumchen erfüllen kann?
Kennt ihr auch die Situation, dass es etwas länger dauert, bis man sein Träumchen in Händen halten kann?
Kennt ihr das auch, dass es den Verkäufer / die Verkäuferin gibt, der / die einem alles madig macht, bis man das ersehnte Stück in Händen halten kann.
Kennt ihr das auch, dass es einem durch ein entsprechendes Verhalten richtig vermießt wird und man fast keine Freude mehr an seinem fast verwirklichten Traum hat?

Wenn nicht, erzähle ich mal unsere Geschichte in Ultrakurzform:
Es geht nicht um einen Kochtopf, oder etwas ähnliches, sondern um eine hochpreisige Anschaffung im Camperbereich, bei dem einiges Interieur wohl überlegt sein muss.
Logisch, dass, besonders wenn man Neuling ist, einem in der monatelangen Wartezeit – richtig Monate – etwas dazu einfällt, was optimiert werden könnte.
Schließlich hat Mann und Frau noch keine Erfahrung mit dem Freizeitnomadenleben.

Obwohl es keine eigentlichen Probleme sind, sondern Grundkonfigurationen, wie es so schön im Fachjargon heißt,
muss man alles vorkauen und selbst Vorschläge machen, da das Verkaufstalent nicht in der Lage ist,
ruhig und überlegt über Problemlösungen nachzudenken.

Der Verkäufer ist schon ein armes Opfer, weil er immer wieder auf Änderungen eingehen muss.
Warum muss der blöde Kunde immer wieder etwas ergänzt haben?
Ist ein wenig Mitdenken zuviel verlang?
Anscheinend, denn wenn man ihn zum Mitdenken animieren möchte, fühlt er sich gleich persönlich angegriffen und ist angepisst.
Es folgt eine lange Rede, oder Mail, mit dem Versuch zu erklären, woran es hängt.
Bei ihm natürlich nicht.

Also wieder selber recherchieren und zur Umsetzung anschubsen.
Als Kunde muss ich den X-ten Vorschlag machen und dann klappts plötzlich – jedoch nur mit diesem einen Thema.
Immer sind die anderen schuld, wenn etwas nicht funktioniert, es ihm zuviel wird, oder er sich überfordert fühlt.
Bitte keine Fragen stellen, das brächte ihn aus dem Konzept.

Nein, am Bauch gekrault werden möchte ich nicht, auch brauche ich niemanden, der mir in die Öffnung kriecht, in die die Sonne niemals scheint.
Aber einen engagierten, freundlichen Partner, der gerne berät, das wäre nicht schlecht.
So auf Augenhöhe, auch wenn es einen körperlichen Größenunterschied gibt.

Etwas mehr Profi wäre gut, nicht nur in diesem Bereich.
Ich mag keine Opfer-Verkäufer und -Berater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.